TALKING HEADS – die glanzvolle Interviewreihe von GREEN I GONZALEZ

Subversiv und gefährlich – die monatlichen Interviews kratzen bestehende Weltansichten an und ermöglichen eine Erweiterung der bisherigen Ideen und Werte. Hier kommen Wegbereiter diverser Sparten zu aktuellen Themen zu Wort, die dem Gefälligen in der Kunst etwas entgegenzusetzen haben. Als Kuratorinnen-Kollektiv aus Berlin widmen sich GREEN I GONZALEZ der Vernetzung internationaler und regionaler Akteure, mit Fokus auf die künstlerischen Positionen.

Wir sprachen mit der Gründerin der ASPN Galerie aus Leipzig über Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Kunstszenen in urbanen Metropolen sowie den Stellenwert von physischen Ausstellungsräumen in Zeiten des digitalen Wandels.

Wie die global agierende Galeristin darüber reflektiert, erfahrt ihr im aktuellen Interview.


The artist duo founded by the Korean artist Dew Kim and the Argentine experimental filmmaker and writer Luciano Zubillaga is based in Seoul, London and Buenos Aires. TcoET’s trans-disciplinary methodology seeks to accelerate the intersection of philosophy, science and collaborative art practice.

GREEN I GONZALEZ got inspired by The Church of Expanded Telepathy (TcoET) & asked them some few questions: 


Let there be Rock! Die Künstlerin Catherine Lorent setzt sich als Vertreterin des Neo-Pop mit dem barocken Konzept des Gesamtkunstwerks auseinander und kombiniert Bildende Kunst mit Musik und Performance.

GREEN|GONZALEZ sprachen für ARTBerlin mit der luxemburgischen Biennale Künstlerin in Ihrem Atelier, im Berliner Stadtteil Wedding.


2013 feierte die Bar Babette ihr 10jähriges Bestehen – zum 15. Jubiläum wird der Ausstellungsraum mitsamt seinem Barbetrieb geschlossen. Nach 190 Ausstellungen und unzähligen Events, die die Berliner Kunstszene bereicherten, wird diese Institution zu einem Renditeobjekt und folgt damit seinem Nachbar, dem Café Moskau.

 

GREEN I GONZALEZ sprachen mit dem Betreiber der Bar Babette Maik Schierloh.


let's be friends!